Radfahrer – Schutzstreifen

Schutzstreifen für Radfahrer sind durch eine unterbrochene Linie abgegrenzt und durch ein Fahrrad-Symbol auf der Fahrbahn gekennzeichnet. Ein besonderes Schild dafür gibt es nicht. Der Schutzstreifen bleibt offiziell ein Teil der Fahrbahn. Es gelten einige besondere Regeln:

  • Die Schutzstreifenmarkierung darf von anderen Verkehrsteilnehmern bei Bedarf überfahren werden, z.B. beim Ausweichen oder beim Vorbeifahren an einem wartenden Linksabbieger. Eine Behinderung von Radfahrern muß jedoch immer ausgeschlossen sein.
  • Auf Schutzstreifen darf nicht geparkt werden – also auch wenn dort keine Schilder „eingeschränktes Haltverbot“ (Zeichen 286 StVO) aufgestellt sind.  Quelle: §42 Abs. 2 Abschnitt 8 StVO unter „Markierungen“ lfdNr. 22
  • Ein kurzfristiges Halten auf dem Schutzstreifen (z.B. um jemanden aussteigen zu lassen) ist hingegen erlaubt – wenn dabei kein Radfahrer behindert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 × 1 =