Fahrbahnverengung

An einer beidseitigen Fahrbahnverengung kollidierten zwei in gleicher Richtung fahrende Fahrzeuge. Der links fahrende LKW-Fahrer hatte den rechts neben im fahrenden PKW übersehen. Die PKW-Fahrerin glaubte Vorrang zu haben , da sie rechts fuhr.

Der Bundesgerichtshof entschied jedoch, daß hier keiner der Beteiligten einen Vorrang beanspruchen dürfe . Bei einer beidseitigen Fahrbahnverengung gilt das Gebot der wechselseitigen Rücksichtnahme.

Quelle: Urteil Bundesgerichtshof AZ: VI ZR 47/21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

39 − 37 =